Besonderer Besuch in der Geriatrie

Einmal in der Woche treffen Neuntklässler im Klinikum Bremen-Nord auf Geriatrie-Patienten. Sie lesen, spielen und unterhalten sich gemeinsam. Dieser besondere Besuch ist Teil des Projekts „Schülerfirmen“.

VON TIMO SCZUPLINSKI
Die Schüler Erik Siegmann (links) und Elias Urban spielen mit einem Patienten „Mensch, ärger‘ dich nicht!“

 

Mit einem Mal ist Timon in der Rolle des Nachrichtensprechers. Laut liest er ein paar Überschriften aus der Zeitung vor. Und immer wenn sein Gegenüber kurz nickt, steigt der 14-jährige Schüler in den Text ein und liest die dazugehörige Meldung vor. Timons Zuhörer ist ein Patient aus der Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation am Klinikum Bremen-Nord, das Vorlesen Teil eines Projekts der Oberschule In den Sandwehen. Zusammen mit einigen Mitschülern besucht Timon jeden Mittwoch das Krankenhaus. Dort treffen sie auf ältere Menschen, sie unterhalten sich, spielen Gesellschaftsspiele, basteln gemeinsam, hören Musik oder lesen eben etwas vor.

„Für die Patienten ist das eine willkommene Abwechslung. Und die Rückmeldungen sind von allen Seiten sehr positiv“, sagt Klinikpflegeleiterin Birgit Hülsmann. Viele Patienten leiden neben ihrer primären Erkrankung wie einem Beinbruch oder den Folgen eines Schlaganfalls zusätzlich an alterstypischen Krankheiten wie Demenz und Alzheimer. Die Klinik für Geriatrie ist genau auf diese Patienten vorbereitet. Und natürlich werden auch die Schüler während ihres Besuchs nicht allein gelassen, sondern immer von Gesundheits- und Krankenpflegerinnen begleitet. Diese bereiten auch die Patienten, die das Angebot gerne nutzen möchten, auf die Situation vor, stellen Schüler und Patient einander vor.

Die Neuntklässler sind im Schulunterricht vor den Herbstferien unter dem Titel „Schülerfirmen“ auf ihr Projekt vorbereitet worden. Seit Ferienende sind sie nun im Praxiseinsatz. Unternehmen und Institutionen aus Kunst und Kultur, Musik, Medien und Naturwissenschaften waren im Angebot – genau wie das Thema „Jung trifft Alt“ und die Klinik für Geriatrie im Klinikum Bremen-Nord.

Vom Schüler zum Geschichtenerzähler: Schüler Timon Mehrtens.

„Nicht nur die Patienten, auch unsere Schüler entwickeln sich dabei und machen wertvolle Erfahrungen“, sagt Sozialarbeiter Jens Oldenborg, der das Projekt mitaufgebaut hat und betreut. „Die Schüler können ihre sozialen Kompetenzen einbringen und noch weiter ausbauen. Und nebenbei kriegen sie einen kleinen Einblick in die Berufswelt.“

Während Timon liest, würfeln seine Mitschüler Erik und Elias im Gemeinschaftsraum der Klinik. Ihre beiden Spielpartner beim „Mensch ärger‘ dich nicht“ sind gut 70 Jahre älter. Und während die vier ihre Figuren Feld um Feld nach vorne setzen, entstehen Gespräche über Schulalltag und Lieblingsfächer. Die Schüler bleiben dabei nicht lange in der Rolle der Erzähler und Fragensteller. Sie werden selbst schon nach wenigen Minuten zu Zuhörern, wenn die Patienten zum Beispiel über vergangene Zeiten sprechen. „Die Patienten fassen schnell Vertrauen und kommen gut ins Gespräch“, sagt Birgit Hülsmann. Viele Treffen stehen bis zum Schuljahresende noch auf dem Programm. Und nach den ersten Eindrücken hätte wohl niemand etwas dagegen, wenn das Projekt auch im nächsten Schuljahr mit dem Klinikum fortgeführt würde.

Das Team hinter dem Projekt in der Klinik für Geriatrie: Birgit Hülsmann (Klinikpflegeleitung), Timon Mehrtens (Schüler), Hanna Gerstner (Praktikantin der Direktion, Studentin der Gesundheitswissenschaften), Elias Urban (Schüler), Jens Oldenborg (Projektleiter, Oberschule In den Sandwehen), Erik Siegmann (Schüler)

Mehr über die Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation erfahren Sie hier

Krampfadern: Dicker Stau statt blasser Schimmer

Adern schimmern eigentlich nur leicht durch unsere Haut. Manchmal schwellen sie aber sichtbar an. Solche Krampfadern sind für viele nicht nur ein ästhetisches Problem.
Lesen Sie mehr

Weltweit erste komplette Unterkiefer-Rekonstruktion

Zwei Wadenbein-Knochen, zwei Prothesen und dazu einige Zahnimplantate. Das sind gewissermaßen die Zutaten für einen neuen Unterkiefer. Als weltweit erster Chirurg hat Prof. Jan Rustemeyer am Klinikum Bremen-Mitte einen solchen komplett rekonstruiert.
Lesen Sie mehr

Hygiene in allen Facetten

Fachpublikum aus Bremen und umzu hat im Klinikum Bremen-Nord zum 6. Hygienetag getroffen. Eindrücke von der Veranstaltung gibt es in unserer Bildergalerie.
Lesen Sie mehr

“Kinder können die Gefahr nicht allein erkennen”

Backöfen, Kamin, Teetassen, Heizkörper und Kerzen - gerade in der kalten Jahreszeit steigt die Gefahr für Kleinkinder sich zu verbrühen und zu verbrennen. Der Bremer Kinderchirurg Prof. Christian Lorenz gibt Tipps, wie man das Risiko verringern kann.
Lesen Sie mehr

Max Kruse als Nikolaus in der Kinderklinik

Der Nikolaus kam im roten Kapuzenpulli und mit einem großen Sack voller Geschenke. Werder-Kapitän Max Kruse besuchte am Nikolaustag die jungen Patientinnen und Patienten in der Prof.-Hess-Kinderklinik. Und die waren durch diese Überraschung ganz aus dem Häuschen.
Lesen Sie mehr

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: http://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen