Kinder und Viren lernen sich erst kennen

Besonders bei Kleinkindern vergeht kaum ein Winter ohne Atemwegsinfektion oder Magen-Darm-Erkrankung. Aber woran liegt die Anfälligkeit?

„Die große Zahl von Atemwegsinfektionen und Durchfallerkrankungen bei Kleinkindern liegt weniger am unreifen Immunsystem als daran, dass Kinder bisher noch keine Erfahrung in der Abwehr dieser meist viralen Erkrankungen gesammelt haben. Den mehr als 100 verschiedenen Virenarten ist das Kind noch nicht begegnet. Und wenn die über den Mutterkuchen mitgeteilte Leihabwehrkraft der Mutter nach den ersten sechs Lebensmonaten versiegt ist, muss das Abwehrsystem des Kindes die Abwehrkräfte gegen diese bisher unbekannten Viren selber neu aufbauen.

Besonders der erste Winter in einer Kindertagesstätte kann für Kinder besonders anstrengend werden – und so natürlich auch für die Eltern. Denn dort sind die Übertragungswege auf engem Raum viel kürzer. Manchmal folgen Krankheiten in dieser Phase dicht aufeinander und die Symptome gehen gewissermaßen ineinander über. In den Jahren danach können Kinder den Krankheitserregern dann schon viel mehr entgegensetzen und erkranken nicht mehr, wenn sie den Erregern erneut begegnen. Diese manchmal als banal bezeichneten Infekte gehen mit Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Durchfall und oft mit Fieber einher.

Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz

Fieber an sich ist kein bedrohliches Zeichen. Ab einer Temperatur von 39,5 Grad Celsius kann man eine Senkung zum Beispiel durch Wadenwickel oder Fieberpräparate erwägen. Unterschieden werden von diesen banalen Infekten schwere Infekte, häufig bakterielle Infekte. Gegen mehrere von ihnen kann man impfen, wie etwa gegen den gefährlichen Keuchhusten oder Erkrankungen durch Pneumokokken. Letztere können eine Lungen- oder Hirnhautentzündung auslösen.”

Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz ist Direktor der Prof.-Hess-Kinderklinik am Klinikum Bremen-Mitte. Die Klinik finden Sie mit einem Klick auf Prof.-Hess-Kinderklinik

“Viele Unfälle sind vermeidbar”

Der Bremer Kinderchirurg Prof. Christian Lorenz über die Gefahren für Kinder im Sommer und das erhöhte Unfallrisiko zum Schulanfang.
Lesen Sie mehr

Mehr Bio in den Krankenhausküchen

In den Krankenhäusern der Gesundheit Nord wird Patienten seit einigen Wochen mehr Bio-Kost angeboten. Durch die Zusammenarbeit mit einer regionalen Molkerei gibt es zum Beispiel Trinkmilch zu 100 Prozent in Bio-Qualität. Nun haben sich die Küchen des Bremer Klinikverbunds auch eine entsprechende Bio-Zertifizierung erarbeitet.
Lesen Sie mehr

Pflanzliche Extrakte helfen bei Venenleiden

Wenn die Beine anschwellen und schmerzen, stecken häufig Venenleiden dahinter. Neuere wissenschaftliche Untersuchungen haben jetzt gezeigt, dass auch pflanzliche Extrakte gegen Venenprobleme helfen können. Privatdozent Dr. Barbera erklärt, was es damit auf sich hat.
Lesen Sie mehr

Mehr Fisch, weniger Eis: Damit auch der Magen den Urlaub genießen kann

Die Sommerferien biegen auf die Zielgeraden, für viele Menschen steht der große Urlaub aber erst noch bevor. Und damit der Magen auch etwas vom Urlaub hat, gibt Ernährungsmediziner Prof. Dr. Johann OckengaTipps für eine gesunde Ernährungsweise, die übrigens nicht nur für die Reisezeit gelten.
Lesen Sie mehr

Raus aus der Hitze

Die Hitze kann vielen Menschen Probleme bereiten. Aber wie kann man sich am besten vor ihr schützen. Ein Notfallmediziner und ein Kardiologe geben Tipps gegen Kollaps, Sonnenstich und Hitzekrampf.
Lesen Sie mehr

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: http://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen