Krankenhausschule – “Hier kann jeder seinen eigenen Weg finden”

Damit kranke Kinder und Jugendliche nicht den Anschluss verlieren, werden sie auch während ihres Krankenhaus-Aufenthaltes unterrichtet. Nun bekam die Krankenhausschule am Klinikum Bremen-Ost Besuch von Bildungssenatorin Dr. Claudia Bogedan.

VON ANDREA THEIL

Seltener, dafür hoher Besuch im Klinikum Bremen-Ost: Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung – und somit auch oberste Dienstherrin des Schulischen Zentrums für Pädagogik bei Krankheit – stattete Schulleiter Jörg Behrmann und seinem Kollegium gleich zu Beginn des neuen Jahres einen offiziellen Besuch ab.

In der sogenannten Krankenhausschule sollen kranke Schüler und Schülerinnen nach Möglichkeit nicht den Anschluss an den Unterricht ihrer Stammschule verlieren. Unterrichtet wird deshalb am Krankenbett, in krankenhausinternen Schulräumen und nach der Entlassung für Bremer Schülerinnen und Schüler auch zu Hause. Dabei müssen Lehrerinnen und Lehrer einige Herausforderungen bewältigen. Denn im Unterricht müssen völlig unterschiedliche Wissensstände, unterschiedlich große Belastbarkeit, unterschiedliche Erkrankungen und verschieden lange Aufenthalte unter einen Hut gebracht werden. Für alle aber bedeutet Krankenhausschule aber auch: Ablenkung, Normalität und Struktur in einer schwierigen Zeit.

Stand die Beschulung kranker Kinder und Jugendliche bisher selten im Fokus von Schulaufsichten oder Behörden, so zeigte sich die Senatorin sehr interessiert an den Aufgaben und Zielen der „Schule für Kranke“, wie diese früher genannt wurde.

Schulleiter Jörg Behrmann nutzte die Gunst der Stunde und stellte der Senatorin seine Schule und das umfangreiche Tätigkeitsfeld seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor. Viel Lob erhielt der langjährige Schulleiter vom Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Dr. Marc Dupont: „Ihr seid unser liebster Kooperationspartner.“ Der Chefarzt bezeichnete das Engagement und die Zusammenarbeit mit der Schule als „beispiellos“. Sehr individuell gestrickte Stundenpläne, das behutsame Eingehen auf die unterschiedlichen Schülerpersönlichkeiten und ihre persönlichen Lebenswelten hoben auch die anwesenden Schülersprecher positiv hervor. „Hier kann jeder seinen eigenen Weg finden“, sind die beiden Mädchen überzeugt.

Schulleiter Jörg Behrmann

Aber auch fachliche Themen kamen nicht zu kurz: Besonders intensiv tauschten sich die Anwesenden über eine sinnvolle Digitalisierung des schulischen Lebens mit Hilfe von sogenannten Lernmanagementsystemen wie „itslearning“ aus.

Mehr zur Krankenhausschule lesen Sie hier

Hotline für Jugendliche mit psychischen Problemen

Der Übergang ins Erwachsenenalter kann besonders anstrengend sein. Jugendliche durchleben erste Partnerschaften und Trennungen, kapseln sich vom Elternhaus ab und stehen unter Leistungsdruck. Unter dieser Belastung können auch psychische Erkrankungen ausbrechen. Über eine Beratungshotline sollen junge Menschen nun leichter Hilfe bekommen.
Lesen Sie mehr

Der Traum vom guten Schlaf

Statt sich vom Tag zu erholen, bekommen viele Menschen nachts kein Auge zu. Das Gehirn kommt nicht zur Ruhe, das körpereigene Stresssystem spielt verrückt. Doch es gibt Wege, wie man Schlafstörungen wieder loswerden kann.
Lesen Sie mehr

1000. Geburt – Freya Lina verschläft die Glückwünsche

Foto-Termin, Gratulationen, Komplimente? Das kümmerte die kleine Freya Lina wohl recht wenig. Das Bremer Baby schlief lieber. Und so blickten Ärzte, das Pflegeteam und natürlich ihre Eltern gemeinsam zurück auf die Geburt - es war die 1000. am Klinikum Bremen-Nord in diesem Jahr.
Lesen Sie mehr

Bildergalerie: Ein Tag für Retter

Der Tag der Sicherheit hat wieder viele Tausend Besucherinnen und Besucher angelockt. Ein Höhepunkt waren natürlich wieder die Rettungshubschrauber von ADAC und DRF. Aber natürlich konnten besonders die jungen Gäste viel mehr bestaunen und in einem kleinen Pixie-Heft bunte Retter-Stempel sammeln. Eindrücke vom Tag auf dem Gelände des Klinikums Links der Weser gibt es in der Bildergalerie.
Lesen Sie mehr

Trainieren für den Notfall

Die Gesundheit Nord erweitert die Trainingsmöglichkeiten für Ärzte und Rettungskräfte. Im neuen Simulationszentrum am Klinikum Links der Weser werden Notfälle so realistisch wie möglich dargestellt. Wie das geht, haben wir uns angeschaut.
Lesen Sie mehr

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: http://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen