Neue Neurologie in Nord

Die Neurologie ist die Schlüsselmedizin des 21. Jahrhunderts. Mit der steigenden Lebenserwartungen steigt auch die Zahl neurologischer Erkrankungen. Am Klinikum Bremen-Nord gibt es nun eine neue Klinik für Neurologie, die sich unter anderem um Patienten mit Schlaganfall, Multiple Sklerose, Parkinson oder Epilepsie kümmert.

Gerade hat die Schlaganfallstation (Stroke Unit) ihr einjähriges Jubiläum gefeiert, da geht die Erfolgsgeschichte auch schon weiter. Ergänzend zum Angebot der Schlaganfallstation im Klinikum Bremen-Nord ist nun eine vollständige Klinik für Neurologie eröffnet worden. Die zugehörige Stroke Unit bietet natürlich weiterhin die Versorgung von SchlaganfallpatientInnen zeit- und wohnortnah an. Das neue Angebot verbessert die umfassenden Möglichkeiten im Stadtteil, das gesamte Spektrum an neurologischen Erkrankungen behandeln zu können. Die Abteilung arbeitet eng mit den niedergelassenen Kollegen zusammen und erbringt unter anderem ergänzende neurologische Diagnostik, wie eine Lumbalpunktion. Dieser Eingriff kann meist in den neurologischen Praxen nicht erfolgen.

Hinzu kommt das gesamte Angebot einer neurologischen Klinik: Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Kopfschmerzen oder Epilepsien können seit Januar 2018 fachgerecht diagnostiziert und behandelt werden. Auch neuro-muskuläre Erkrankungen wie die Amyotrophe Lateralsklerose oder Myasthenie können dank eines eigenen neurophysiologischen Messplatzes mit Muskel- und Nervmessungen diagnostiziert werden.

Das Team aus vier Fach- und sieben Assistenzärztinnen und –ärzten und speziell geschultes Pflegepersonal kümmert sich intensiv um die Patientinnen und Patienten. Neben der wichtigen Akutbehandlung ist die Rehabilitation ein wichtiger Schwerpunkt. Hier ist die Zusammenarbeit mit der Klinik für Geriatrie ausgezeichnet.  Neurologie ist Teamarbeit. Die Klinik kooperiert eng mit den anderen Kliniken, wie der Inneren Medizin, dem Gefäßzentrum, der Radiologie und natürlich auch im Klinikverbund Gesundheit Nord, insbesondere mit der Stroke Unit im Klinikum Bremen-Mitte.

Zur Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie geht es hier

Wem die Plastische Chirurgie helfen kann

Schwere Krebsoperationen, Verbrennungen oder Unfälle und auch der Alterungsprozess können das Aussehen eines Menschen dramatisch verändern. In solchen Fällen hilft die Plastische Chirurgie. Experten aus der ganzen Welt treffen sich jetzt zum ersten Mal bei einem internationalen Kongress im Klinikum Bremen-Mitte.
Lesen Sie mehr

Essen vergessen? Was Demenz für die Ernährung bedeutet

Am Klinikum Bremen-Nord gibt es am 28. Februar einen Vortrag darüber, wie sich Alterserkrankungen auch auf Hunger, Durst und den Geschmackssinn auswirken können.
Lesen Sie mehr

Nervenkitzeln als schmerzhafte Geduldsprobe

Die Neurologische Frühreha am Klinikum Bremen-Ost wurde ausgebaut. Aber was für Patienten werden dort überhaupt behandelt? Eine am Guillain-Barré-Syndrom erkrankte Patientin hat uns erzählt, wie sie auf der Spezialstation wieder zurück ins Leben fand.
Lesen Sie mehr

Vorreiter in der Gewebespende

Das Klinikum Bremen-Mitte war im vergangenen Jahr der bedeutendste Partner in der Gewebespende für die Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG). Sowohl bei der Zahl der Gewebespenden als auch bei der Zahl der Hornhauttransplantationen liegt das Krankenhaus ganz vorne.
Lesen Sie mehr

Auszeichnung für Bremer Notaufnahme

Gerade in den Wintermonaten ist das Patientenaufkommen wegen vieler Glätteunfälle und Grippeerkrankungen besonders hoch. Aber auch sonst steigt die Zahl der Patienten in den Notaufnahmen seit Jahren. Die Notaufnahme des Klinikums Bremen-Mitte wurde für ihre besonders gute Organisation und ihren Teamgeist zertifiziert.
Lesen Sie mehr

Neue Neurologie in Nord

Die Neurologie ist die Schlüsselmedizin des 21. Jahrhunderts. Mit der steigenden Lebenserwartungen steigt auch die Zahl neurologischer Erkrankungen. Am Klinikum Bremen-Nord gibt es nun eine neue Klinik für Neurologie, die sich unter anderem um Patienten mit Schlaganfall, Multiple Sklerose, Parkinson oder Epilepsie kümmert.
Lesen Sie mehr

Bagger. Mobilkran. fertig.

Ende Januar hat das Klinikum Bremen-Mitte etwas Platz geschaffen für das neue Hulsbergviertel. Per Bagger und Mobilkran wurde das Haus 5 auf dem Krankenhausgelände abgerissen.
Lesen Sie mehr

Ernährungsberatung im Krankenhaus: Auf den Nährstoffmix kommt es an

Die richtige Ernährung kann nicht nur das Erkrankungsrisiko verringern, sie kann bereits schwerkranken Menschen genauso gut helfen, wieder auf die Beine zu kommen. Aber wie? Wir haben eine Ernährungsberaterin am Klinikum Bremen-Mitte dazu getroffen.
Lesen Sie mehr

Krankenhausschule – “Hier kann jeder seinen eigenen Weg finden”

Damit kranke Kinder und Jugendliche nicht den Anschluss verlieren, werden sie auch während ihres Krankenhaus-Aufenthaltes unterrichtet. Nun bekam die Krankenhausschule am Klinikum Bremen-Ost Besuch von Bildungssenatorin Dr. Claudia Bogedan.
Lesen Sie mehr

Wie Kinder psychisch kranker Eltern leiden

Kinder psychisch kranker Eltern gelten oft als frühreif und leben häufig isoliert. Sie trauen sich kaum, Mitschüler nach Hause einzuladen. Obendrein laufen sie Gefahr, selbst irgendwann einmal an einer Depression zu erkranken. Das Projekt "Kidstime" sollen diese Kinder in Bremen nun stärken.
Lesen Sie mehr