Neue Neurologie in Nord

Die Neurologie ist die Schlüsselmedizin des 21. Jahrhunderts. Mit der steigenden Lebenserwartungen steigt auch die Zahl neurologischer Erkrankungen. Am Klinikum Bremen-Nord gibt es nun eine neue Klinik für Neurologie, die sich unter anderem um Patienten mit Schlaganfall, Multiple Sklerose, Parkinson oder Epilepsie kümmert.

Gerade hat die Schlaganfallstation (Stroke Unit) ihr einjähriges Jubiläum gefeiert, da geht die Erfolgsgeschichte auch schon weiter. Ergänzend zum Angebot der Schlaganfallstation im Klinikum Bremen-Nord ist nun eine vollständige Klinik für Neurologie eröffnet worden. Die zugehörige Stroke Unit bietet natürlich weiterhin die Versorgung von SchlaganfallpatientInnen zeit- und wohnortnah an. Das neue Angebot verbessert die umfassenden Möglichkeiten im Stadtteil, das gesamte Spektrum an neurologischen Erkrankungen behandeln zu können. Die Abteilung arbeitet eng mit den niedergelassenen Kollegen zusammen und erbringt unter anderem ergänzende neurologische Diagnostik, wie eine Lumbalpunktion. Dieser Eingriff kann meist in den neurologischen Praxen nicht erfolgen.

Hinzu kommt das gesamte Angebot einer neurologischen Klinik: Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Kopfschmerzen oder Epilepsien können seit Januar 2018 fachgerecht diagnostiziert und behandelt werden. Auch neuro-muskuläre Erkrankungen wie die Amyotrophe Lateralsklerose oder Myasthenie können dank eines eigenen neurophysiologischen Messplatzes mit Muskel- und Nervmessungen diagnostiziert werden.

Das Team aus vier Fach- und sieben Assistenzärztinnen und –ärzten und speziell geschultes Pflegepersonal kümmert sich intensiv um die Patientinnen und Patienten. Neben der wichtigen Akutbehandlung ist die Rehabilitation ein wichtiger Schwerpunkt. Hier ist die Zusammenarbeit mit der Klinik für Geriatrie ausgezeichnet.  Neurologie ist Teamarbeit. Die Klinik kooperiert eng mit den anderen Kliniken, wie der Inneren Medizin, dem Gefäßzentrum, der Radiologie und natürlich auch im Klinikverbund Gesundheit Nord, insbesondere mit der Stroke Unit im Klinikum Bremen-Mitte.

Zur Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie geht es hier

Vom Heuschnupfen zum Asthma?

Gerade jetzt im Frühling leiden viele Menschen wieder unter Heuschnupfen. Juckende Augen und eine laufende Nase können dabei aber erst der Anfang sein. Besonders bei Kindern können die Allergie-Symptome auch schnell in Richtung Lunge wandern.
Lesen Sie mehr

“Sonnenbrand bei Kindern ist Körperverletzung”

Hochsommer im April? Nagut, dann gibt es hier also schon die Tipps zum Eincremen. Reicht Lichtschutzfaktor 30? Hält der Sonnenschutz auch im Wasser? Und was mache ich, wenn ich doch einen Sonnenbrand habe? Prof. Dr. Markus Zutt gibt Antworten.
Lesen Sie mehr

“Es muss Kinderärzte geben, die sich mit allem auskennen”

In der Kinder- und Jugendmedizin gibt es eine immer stärkere Spezialisierung. "Das ist auch gut so", sagt der Bremer Kinderarzt Prof. Hans-Iko Huppertz. Doch müsse es auch Kinderärzte geben, "die sich mit allem auskennen". Es gebe bundesweit viele Beispiele, bei denen Familien keinen Termin bei einem allgemeinen Kinderarzt finden.
Lesen Sie mehr

Die Last der Lunge

Feinstaub durch Autos und Kaminöfen. Dicke Luft in den eigenen vier Wänden. Raketentreibstoff im Tabakrauch. Prof. Dr. Ukena spricht über die oft unsichtbaren Gesundheitsrisiken, die uns jeden Tag um die Nase wehen.
Lesen Sie mehr

Die wahrscheinlich jüngste Station Bremens

Auszubildende haben für einige Wochen die Pflegearbeit auf einer Station der Kinderklinik am Klinikum Bremen-Nord übernommen. Nachwuchspfleger kümmern sich um junge Patienten – in dieser besonderen Konstellation bilden sie aktuell die wahrscheinlich jüngste Krankenhausstation Bremens. Wir haben die Schulstation besucht.
Lesen Sie mehr