Verletzte Teddys und staunende Gesichter

Etwa 2500  Besucher waren am Sonnabend, 23. September, zu Gast am Klinikum Bremen-Ost. Beim Tag der offenen Tür konnten OP-Säle besucht, Ärzte gefragt und sogar verletzte Kuschelteddys geflickt werden.

VON TIMO SCZUPLINSKI (TEXT) UND KERSTIN HASE (FOTOS)

Die Türen des Klinikums Bremen-Ost sind gerad wenige Minuten geöffnet, da sind die ersten Patientengespräche bereits in vollem Gange. “Na, was hat der denn? Ein gebrochenes Bein oder nur eine Wunde?”, fragt ein Arzt in der Teddybärenambulanz. “Das müssen Sie mir doch sagen”, sagt das kleine Mädchen, das sein verletztes Kuscheltier mit zum Tag der offenen Tür gebracht hat. Der Arzt nickt schmunzelnd, untersucht den Teddy gründlich und näht schließlich den kleinen Riss im Bärenfell zu.

An diesem Tag der offenen Tür ist nicht nur in der eigens für diesen Tag eröffneten Teddybärenambulanz viel los. Das gesamte Klinikum Bremen-Ost hat einiges auf die Beine gestellt und begrüßt etwa 2500 Besucher an der Züricher Straße. Sie können sich informieren und vor allem viel ausprobieren. In der Geriatrie schlüpfen viele von ihnen in einen Simulationsanzug, mit dem sie sich nur eingeschränkt bewegen können – als wären sie mit einem Mal um Jahrzehnte gealtert. Gleich nebenan in der Lungenklinik testen Besucher, wie gut sie bei Luft sind. In der Chirurgie lassen sich besonders mutige Kinder ihre gesunden Arme in allen möglichen Farben eingipsen. Die Besucher lernen, wie eine Magenspiegelung funktioniert, erfahren Wissenswertes über Puls, Blutdruck und Blutzucker, dürfen ein begehbares Lungenmodell erkunden, und Fragen zu Themen wie Diabetes, Adipositas-Chirurgie und psychischen Erkrankungen stellen. Überall im Krankenhaus und auf dem großen Parkgelände drum herum werfen Interessierte mehr als einen Blick hinter die Kulissen des Krankenhausbetriebes.

Fast 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen im Klinikum Bremen-Ost Tag für Tag dafür, dass alle Patienten optimal versorgt werden. Und an diesem Tag werden darüber hinaus auch die Besucher mit Antworten auf Fragen zu Behandlungsmöglichkeiten versorgt. Der Tag der offenen Tür wird zu einem vollen Erfolg. Erst recht, als besonders die jungen Gäste obendrein noch ein beeindruckendes Schauspiel geboten bekommen. Sie können sich entlang des Landesplatzes vor dem Krankenhaus nun mit staunenden Gesichtern voll und ganz auf den Landeanflug der Rettungshubschrauber der DRF-Luftrettung konzentrieren. Ihre verletzten Teddys sind zu diesem Zeitpunkt schon längst geflickt.

Zur Seite des Klinikums Bremen-Ost geht es hier

 

Wie Kinder psychisch kranker Eltern leiden

Kinder psychisch kranker Eltern gelten oft als frühreif und leben häufig isoliert. Sie trauen sich kaum, Mitschüler nach Hause einzuladen. Obendrein laufen sie Gefahr, selbst irgendwann einmal an einer Depression zu erkranken. Das Projekt "Kidstime" sollen diese Kinder in Bremen nun stärken.
Lesen Sie mehr

Im Zeichen der Leidenschaft

Was zeichnet leidenschaftliche Menschen aus? Sind sie Revolutionäre, Pioniere, Spieler? Sollte man Leidenschaft lieber meiden oder braucht man sie zum Leben? Fragen wie diese hat sich die KulturAmbulanz gestellt und daraus ihr neues Jahresprojekt „Leidenschaft“ entwickelt.
Lesen Sie mehr

Knochenverlängerung mit Nagel und Magnet

Hosea Bürgeners Beine waren unterschiedlich lang. Um wieder ins Gleichgewicht zu kommen, ließ er seinen Oberschenkelknochen nach einem besonderen Eingriff am Klinikum Bremen-Mitte per Magnet und Marknagel wachsen.
Lesen Sie mehr

Amtseinführung für ein starkes Trio

Privatdozent Dr. Olaf Kuhnigk, Chefarzt im Zentrum für Psychosoziale Medizin, sowie Kerstin Douglas und Tim Brüning, die neue pflegerische Doppelspitze in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, bringen breites Fachwissen und einen großen Erfahrungsschatz mit in den Klinikverbund Gesundheit Nord. Einen Eindruck davon, wie ihre Amtseinführung verlief, gibt die Bildergalerie.
Lesen Sie mehr

Die GENO-Baby-App

Die Geburtskliniken der Gesundheit Nord begleiten Schwangere jetzt auch per App durch die spannende Zeit der Schwangerschaft. GENO-Baby zeigt jede Woche, wie sich das Kind entwickelt, gibt nützliche Hinweise zu Ernährung und Wohlbefinden in der Schwangerschaft.
Lesen Sie mehr

Audioslideshow: Besuch in der Schulstation

Im Klinikverbund Gesundheit Nord managen Auszubildende zum Gesundheits- und Krankenpfleger in ihrem dritten Lehrjahr eine echte Krankenhausstation. Aber wie funktioniert das konkret? Wir haben Monika Malczak auf der Schulstation in der Gerontopsychiatrie am Klinikum Bremen-Ost begleitet.
Lesen Sie mehr

Geno auf der Go – ein Rückblick

Reizstrom brachte die Hände zum Zittern, Brillen und Kopfhörer ließen Besucher um Jahre altern. Am Stand des Klinikums Bremen-Ost auf der Gewerbeschau Osterholz konnten Besucher viel ausprobieren. Dazu gab es wertvolle Infos von Ärzten und Therapeuten.
Lesen Sie mehr

Experten für seltene Erkrankungen

Annelie ist seit ihrem zweiten Lebenstag Patientin im Klinikum Bremen-Mitte. Dem Mädchen fehlte von Geburt an ein funktionierender Darmausgang. Es ist eine überaus seltene Erkrankung. Doch genau in diesem Bereich gibt es kaum bessere Experten in Europa als am Klinikum Bremen-Mitte. Die Klinik für Kinderchirurgie und -urologie ist nun sogar Mitglied im Europäischen Referenznetzwerk für seltene Erkrankungen geworden.
Lesen Sie mehr

Wir sind jetzt auch bei Instagram

Einblicke in unsere vier Krankenhäuser und Schnappschüsse aus dem Klinikalltag: Die Aufnahmen unserer Fotografin Kerstin Hase kann man sich nun auch auf Instagram anschauen.
Lesen Sie mehr

Bagger. Mobilkran. fertig.

Ende Januar hat das Klinikum Bremen-Mitte etwas Platz geschaffen für das neue Hulsbergviertel. Per Bagger und Mobilkran wurde das Haus 5 auf dem Krankenhausgelände abgerissen.
Lesen Sie mehr