1000. Geburt – Freya Lina verschläft die Glückwünsche

Foto-Termin, Gratulationen, Komplimente? Das kümmerte die kleine Freya Lina wohl recht wenig. Das Bremer Baby schlief lieber. Und so blickten Ärzte, das Pflegeteam und natürlich ihre Eltern gemeinsam zurück auf die Geburt – es war die 1000. am Klinikum Bremen-Nord in diesem Jahr.

VON DORIS VON WULFEN (TEXT) UND KERSTIN HASE (FOTO)
Nicola Miller, Bereichsleitung Geburtshilfe, Janine und Torben Solberg mit Freya Lina, Chefarzt Wladimir Pauker, Klinikpflegeleitung Michaela Feldmann

Die Fotografin kommt, es gibt Blumen vom Chefarzt. Es ist die 1000. Geburt am Klinikum Bremen-Nord. Aber Freya Lina lässt sich durch den Termin überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Sie schläft die gesamte Zeit ruhig und friedlich. „Unsere Tochter ist ein tiefenentspanntes Baby“, sagt Torben Solberg, stolzer Vater der kleinen Bremerin. Die Mutter, Janine Solberg genießt derweil die Ruhe in der Klinik. „Wir werden hier rundum gut versorgt und erleben ein nettes Team“, sagt sie. Freya Lina ist am 18. Juni um 14:45 Uhr durch einen Kaiserschnitt zur Welt gekommen.

„Die Geburtenzahlen entwickeln sich in ähnlicher Weise, wie im vergangenen Jahr“, sagt Klinikpflegeleiterin Michaela Feldmann. Fast auf den Tag genau, nämlich am 17.Juni 2017 hat im vergangenen Jahr die 1000. Geburt stattgefunden. „Insgesamt hatten wir hier im letzten Jahr 2213 Geburten und wir werden vermutlich in diesem Jahr eine ähnlich hohe Zahl erreichen.“ Die geburtenstärksten Monate seien Juni und Oktober, so Feldmann.

Audioslideshow: Die ersten Tage mit Zwillingen

Die Entscheidung für das Klinikum Bremen-Nord hat die Familie Solberg aus Blumenthal bewusst getroffen. Auch ihre beiden anderen Kinder wurden hier geboren. Sie leben mit ihren beiden Söhnen Justin und Collin in Blumenthal. Ihnen war die Nähe zum Krankenhaus und vor allem auch zur Kinderklinik sehr wichtig. Collin – der jetzt Achtjährige der
Familie – benötigte nach seiner Geburt intensivmedizinische Unterstützung. Die hat er der Kinderklinik am Klinikum Bremen-Nord bekommen „Ich fühle mich hier sicher. Daher stand die Entscheidung für das Klinikum Nord schon frühzeitig fest“, so Janine Solberg. Bei der kleinen Freya Lina besteht aber kein Grund zur Sorge. Sie erfreut sich mit einer Größe von 51 Zentimetern und einem Gewicht von 3720 Gramm bester Gesundheit. Und darum geht es voraussichtlich morgen nach Hause.

Zur Klinik für Geburtshilfe und Gynäkologie am Klinikum Bremen-Nord geht es hier

 

Video: Unterwegs mit einer Kinderkrankenschwester

Ein großes Schutzschild und 300.000 Düfte – Neun wissenswerte Dinge über unsere Sinne

Warum bewegen sich die Augen im Schlaf, warum schützt uns das Riechen und was haben die Haut und unsere Gefühle miteinander zu tun? Zum "Tag der Sinne" am 1. Oktober haben wir ein kleines Themenpaket zusammengestellt.
Lesen Sie mehr

Kann man seine Augen trainieren?

Im Alter steigt die Gefahr, dass die Augen erkranken. Aber auch schon in jungen Jahren müssen unsere Augen ganz schön was aushalten. Dr. Erik Chankiewitz gibt Tipps, wie wir unsere Augen entspannen können.
Lesen Sie mehr

Gegen Sinusitis: Wie ein Pop-up-Zelt für die Nase

Die kalte Jahreszeit ist Hochsaison für Nasennebenhöhlenentzündungen. Moderne Mini-Stents, die sich von allein wieder auflösen, versprechen nun aber eine langfristige Besserungen bei chronischer Sinusitis.
Lesen Sie mehr

Millimeterarbeit am Auge: Wie eine Hornhaut verpflanzt wird

Beim DMEK-Verfahren können Augenärzte den erkrankten Teil der Hornhaut durch die Hornhaut eines Spenders ersetzen. Wir waren bei solch einem Eingriff im Klinikum Bremen-Mitte dabei.
Lesen Sie mehr

Ein ganz schönes Schnitzohr

Im Klinikum Bremen-Mitte kann mit nur einer Operation ein ganzes Ohr rekonstruiert werden. Neben diesem Eingriff erklären wir Ihnen zum "Welttag des Hörens" (3. März) auch, warum Sie Wattestäbchen nicht benutzen sollten, ab wann man Segelohren korrigieren lassen kann und was die kleinsten Knochen unseres Körpers im Ohr machen.
Lesen Sie mehr
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen