1000. Geburt in Bremen-Nord: Nach einer Stunde war Annastasia schon da

In dieser Woche hat das Kreißsaal-Team des Klinikums Bremen-Nord die 1.000 Geburt des Jahres betreut. Für das Krankenhaus ist es bisher ein besonders geburtenreiches Jahr.

Zum Schluss ging es ganz schnell. Nach nur einer Stunde im Kreißsaal war Annastasia schon geboren. Es war die insgesamt 1000. Geburt im Klinikum Bremen-Nord in diesem Jahr. Ein Jubiläum, das Mama Etleva Peposhi und Papa Dzulian Rame gleich zu doppelt stolzen Eltern machte. „Wir sind sehr froh, dass Annastasia gesund zur Welt gekommen ist und alles so gut geklappt hat“, sagt Dzulian Rame.

Auch für das Klinikteam um die Hebamme Nermin Uzun, Ärztin Manar Jaafar und den leitenden Oberarzt Alexey Eichenwald war es eine besondere Geburt – nicht nur wegen des Jubiläums. Denn aus medizinischer Sicht hätte es in diesem Fall durchaus auch darauf hinauslaufen können, dass man das Kind per Kaiserschnitt hätte holen müssen. „Deshalb sind wir besonders glücklich darüber, dass es trotzdem einen Weg gab, die Geburt auf natürlichem Weg zu ermöglichen“, sagt Alexey Eichenwald. Annastasia wog bei ihrer Geburt am frühen Morgen des 14. Juni 2.960 Gramm – bei einer Größe von 50 Zentimetern. Etleva Peposhi und ihre Tochter Annastasia durften das Krankenhaus zwei Tage nach der Geburt schon wieder verlassen.

Insgesamt ist es für das Klinikum Bremen-Nord bisher ein besonders geburtenreiches Jahr. Mit Stand 15. Juni waren es 1010 Geburten. Nach dem ersten Halbjahr liegt man bei etwa 200 Geburten mehr im Vergleich zum Vorjahr.

 

Hier geht es direkt zur Seite des Klinikums Bremen-Nord.

Chronische Erkrankungen – “Wir haben vieles selbst in der Hand“

Chronische Erkrankungen sind meist ein tiefer Einschnitt ins Leben. Nicht immer kann man sie verhindern, aber dennoch lässt sich das Risiko verringern.
Lesen Sie mehr

Herzschwäche: Wenn der menschliche Motor schlapp macht

Wer schnell aus der Puste ist, Wassereinlagerungen an den Knöcheln hat oder ab und zu unter Atemnot leidet, sollte das nicht nur auf typische Alterserscheinungen zurückführen - sondern auch sein Herz checken lassen. 
Lesen Sie mehr

Osteoporose: An Brüchen fast zerbrochen

Bei Erika Peters bricht ein Rückenwirbel nach dem anderen, das Leben wird zur Qual. Am Klinikum Bremen-Nord wird ihre Wirbelsäule mit Knochenzement und Kyphoplastie wieder stabilisiert. 
Lesen Sie mehr

Wie im echten OP: Neues Skills Lab für Auszubildende

Im Klinikum Bremen-Mitte ist an diesem Donnerstag ein für die Region einmaliger Trainingsraum für Auszubildende eröffnet worden.
Lesen Sie mehr

Der direkte Draht ins Krankenhaus

Tumorerkrankungen, Osteoporose, Parkinson und Demenz  - unsere Ärztinnen und Ärzte beantworten in einer mehrteiligen Telefonsprechstunde Fragen zu verschiedene Erkrankungen.
Lesen Sie mehr

Osteoporose: An Brüchen fast zerbrochen

Bei Erika Peters bricht ein Rückenwirbel nach dem anderen, das Leben wird zur Qual. Am Klinikum Bremen-Nord wird ihre Wirbelsäule mit Knochenzement und Kyphoplastie wieder stabilisiert. 
Lesen Sie mehr

Weniger Betten, mehr Hilfen vor Ort – Wie Dr. Martin Zinkler die Psychiatriereform voranbringen möchte

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Bremen-Ost hat einen neuen Chefarzt. Dr. Martin Zinkler kommt aus Heidenheim und möchte die Bremer Psychiatriereform voranbringen.
Lesen Sie mehr

Traumberuf trotz Corona

Nathalie Molter und Charlotte Arlt haben im vergangenen Jahr ihre Pflege-Ausbildung gestartet. Hier erzählen sie, wie das eigentlich unter Corona-Bedingungen funktioniert.
Lesen Sie mehr

Die Bilder vom Umzug der Hautklinik

Die Hautklinik ist vom Klinikum Bremen-Mitte ins Klinikum Bremen-Ost gezogen. Die Bilder vom Umzug findet ihr hier in unserer Galerie
Lesen Sie mehr

Wie gut lässt sich Darmkrebs im hohen Alter behandeln?

Darmkrebs tritt in hohem Alter häufig aus, ist aber auch dann gut behandelbar. Das zeigt die Geschichte der Bremerin Eleonore Meyer zum Darmkrebsmonat März. Entscheidend ist, das der Tumor rechtzeitig erkennt wird.
Lesen Sie mehr
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen