75 Geschenke für die Kinderkliniken

Die Wunschstern-Aktion zweier Bremer Unternehmen zugunsten der Prof.-Hess-Kinderklinik und der Kinderchirurgie und -Urologie war ein voller Erfolg. 75 Geschenke für kranke Säuglinge, Kinder und Jugendliche kamen dabei zusammen und wurden nun an die Klinik übergeben.

VON MELANIE WALTER

Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Weil Kinder und Jugendliche aber manchmal auch an solchen Tagen ernsthaft krank werden und in die Prof.-Hess-Kinderklinik oder in die Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie ins Klinikum Bremen-Mitte kommen müssen, haben die Bremer Stadtreinigung und Umweltbetrieb Bremen zum dritten Mal Wunschsterne an ihre Weihnachtsbäume in den Verwaltungen gehängt. Auf den Sternen waren Geschenkideen notiert für Säuglinge, Kleinkinder, Schüler und Teenager. Denn jede kleine Patientin und jeder kleine Patient soll an Weihnachten auch im Krankenhaus einen Wunsch erfüllt bekommen.
Die Resonanz der Beschäftigten der beiden Unternehmen auf die Wunschsterne-Aktion war in den vergangenen Wochen überwältigend: Mehr als 75 Geschenktüten kamen in den beiden Kinderkliniken an.

Sozialpädagogin Kathrin Denk und Chefarzt Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz von der Prof.-Hess-Kinderklinik im Klinikum Bremen-Mitte freuten sich über die Geschenkeflut kurz vor Weihnachten. Carsten Thürnau von der Bremer Stadtreinigung sowie Carina Saßning und Marietje Aumüller vom Umweltbetrieb Bremen (auf dem Foto von links, Foto: Martin Rospek) versprachen, die Wunschsterneaktion auch 2019 wieder zu organisieren.

Hier geht es zur Seite des Klinikums Bremen-Mitte

Noch mehr Weihnachtsgeschichten aus dem Klinikverbund:

Pflege in der Kinderklinik: Mit der besonderen Portion Empathie

Angela Eiken war über fünf Jahrzehnte als Kinderkrankenschwester im Einsatz. Annika Runge ist seit Oktober 2018 examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin. Wie hat sich die Pflege in der Kinderklinik über die Jahre verändert?
Lesen Sie mehr

Hüftfehlbildung bei Babys – “Bis zur fünften Woche zum Kinderarzt!”

Hüftdysplasien bei Babys sind eine der häufigsten Fehlbildungen des Skeletts. Um den Fehler gut zu korrigieren, sollten Eltern unbedingt den U3-Termin beim Kinderarzt bis zur 5. Lebenswoche ihres Babys einplanen. Ansonsten kann es zu lebenslangen Folgen kommen.
Lesen Sie mehr

Die heilende Membran aus der Plazenta

Aus der Plazenta können Ärzte heute eine Membran gewinnen, die bei Augenverletzungen und Verbrennungswunden helfen kann. Am Klinikum Links der Weser können diese Häute direkt im Kreißsaal gespendet und später zum Beispiel in der Augenklinik verpflanzt werden.
Lesen Sie mehr

Ein ganz schönes Schnitzohr

Im Klinikum Bremen-Mitte kann mit nur einer Operation ein ganzes Ohr rekonstruiert werden. Neben diesem Eingriff erklären wir Ihnen zum "Welttag des Hörens" (3. März) auch, warum Sie Wattestäbchen nicht benutzen sollten, ab wann man Segelohren korrigieren lassen kann und was die kleinsten Knochen unseres Körpers im Ohr machen.
Lesen Sie mehr

Engere Zusammenarbeit von Pflege und Medizin

Das Klinikum Links der Weser ist das bundesweit erste akademische Lehrkrankenhaus, das eine interprofessionelle Ausbildungsstation auf die Beine gestellt hat. Gerade die Zusammenarbeit von Pflege und Medizin steht dabei in einem besonderen Fokus.
Lesen Sie mehr

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen