Hygiene in allen Facetten

Ein großes Fachpublikum aus Bremen und umzu hat Anfang Dezember im Klinikum Bremen-Nord zum 6. Hygienetag getroffen. Eindrücke von der Veranstaltung gibt es in unserer Bildergalerie.

Von der Geschichte der Krankenhaushygiene über die Sepsis, das Infektionsmanagement bis hin zum Antibiotika-Einsatz in der Tiermast. Die Organisatoren des 6. Hygienetags am Klinikum Bremen-Nord hatten eine breite Themenpalette vorbereitet. Gekommen waren Anfang Dezember mehr als 60 Teilnehmer aus fast allen Bremer Krankenhäusern. Auch niedergelassene Ärzte, und Vertreter des Gesundheitsamtes ließen sich die prominent besetzte Fachveranstaltung nicht entgehen.

„Es war ein prima Mix aus Theorie und Praxis. Daraus sind viele interessante Gespräche und Diskussionen entstanden“, sagte die Hygienefachkraft Claudia Weber. Neben Martin Eikenberg, Direktor des Instituts für Allgemeine Hygiene, Krankenhaushygiene und Umwelthygiene , hielten auch Dr. Frank Wösten, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme am Klinikum Bremen-Nord und Anna-Lena Nützsche, Fachkinderkrankenschwester für pädiatrische Intensivpflege ,gemeinsam mit Prof. Dr. Jürgen

Strehlau, Leitender Oberarzt in der Klinik für Kinder und Jugendmedizin Vorträge über ihre Fachbereiche. Am Beispiel des Klinikums Bremen-Nord wurde deutlich, wie das Einhalten von Hygienerichtlinien und Barrieremaßnahmen im Klinikalltag mögliche Probleme vermeiden kann.

 

Hier geht es zur Seite des Instituts für Allgemeine Hygiene, Krankenhaushygiene und Umwelthygiene

Pflege in der Kinderklinik: Mit der besonderen Portion Empathie

Angela Eiken war über fünf Jahrzehnte als Kinderkrankenschwester im Einsatz. Annika Runge ist seit Oktober 2018 examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin. Wie hat sich die Pflege in der Kinderklinik über die Jahre verändert?
Lesen Sie mehr

Hüftfehlbildung bei Babys – “Bis zur fünften Woche zum Kinderarzt!”

Hüftdysplasien bei Babys sind eine der häufigsten Fehlbildungen des Skeletts. Um den Fehler gut zu korrigieren, sollten Eltern unbedingt den U3-Termin beim Kinderarzt bis zur 5. Lebenswoche ihres Babys einplanen. Ansonsten kann es zu lebenslangen Folgen kommen.
Lesen Sie mehr

Die heilende Membran aus der Plazenta

Aus der Plazenta können Ärzte heute eine Membran gewinnen, die bei Augenverletzungen und Verbrennungswunden helfen kann. Am Klinikum Links der Weser können diese Häute direkt im Kreißsaal gespendet und später zum Beispiel in der Augenklinik verpflanzt werden.
Lesen Sie mehr

Ein ganz schönes Schnitzohr

Im Klinikum Bremen-Mitte kann mit nur einer Operation ein ganzes Ohr rekonstruiert werden. Neben diesem Eingriff erklären wir Ihnen zum "Welttag des Hörens" (3. März) auch, warum Sie Wattestäbchen nicht benutzen sollten, ab wann man Segelohren korrigieren lassen kann und was die kleinsten Knochen unseres Körpers im Ohr machen.
Lesen Sie mehr

Engere Zusammenarbeit von Pflege und Medizin

Das Klinikum Links der Weser ist das bundesweit erste akademische Lehrkrankenhaus, das eine interprofessionelle Ausbildungsstation auf die Beine gestellt hat. Gerade die Zusammenarbeit von Pflege und Medizin steht dabei in einem besonderen Fokus.
Lesen Sie mehr

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen