Klinikum Bremen-Nord: Chefarztwechsel in der Chirurgie

Die Chirurgie in Bremen-Nord bekommt einen neuen Chefarzt. Dr. Steffan Jackobs leitet ab Anfang kommenden Jahres die Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie und löst damit Prof. Dr. Heiner Wenk ab.

Das Klinikum Bremen-Nord bekommt zu Beginn des nächsten Jahres einen neuen Chefarzt. Dr. Steffan Jackobs übernimmt zum 1. Januar die Leitung der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie. Prof. Dr. Heiner Wenk, der die Klinik zuvor über 24 Jahre lang leitete, verlässt das Klinikum zum Jahresende und ist künftig als ärztlicher Direktor in der Klinik Lilienthal tätig.

„Mit dem Weggang von Prof. Wenk geht eine großartige Ära am Klinikum Bremen-Nord zu Ende“, sagte der ärztliche Direktor Dr. Frank Wösten bei der Verabschiedung am Mittwoch, die Corona bedingt im ganz kleinen Rahmen und mit großem Abstand stattfinden musste. Vor dem, was Prof. Wenk mit seinem Team in den vergangenen Jahrzehnten aufgebaut und etabliert habe, könne man nur den Hut ziehen, so Wösten weiter. Wenk hatte ab Mitte der 1990er-Jahre die minimalinvasive und endovaskuläre Chirurgie, die sich damals nach und nach in ganz Europa durchsetzte, auch am Bremen-Norder Krankenhaus früh etabliert und immer weiterentwickelt. Zudem wurde unter seiner Regie das Klinikum Bremen-Nord als bundesweit fünftes Kranken-haus überhaupt als Gefäßzentrum zertifiziert und über die Bremer Grenzen hinaus dafür be-kannt. „Hier geht eine unvergleichliche uns spannende Zeit zu Ende. Mit vielen Erfolgen, Erinne-rungen und Geschichten“, sagt Wenk.

Neuer Chefarzt wird zu Beginn des nächsten Jahres Dr. Steffan Jackobs, ein erfahrener Chirurg und Spezialist im Bereich der minimalinvasiven Versorgung. Jackobs war bisher als Geschäftsfüh-render Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Onkologische Chirurgie am Klinikum Bremen-Mitte tätig. Als Bereichsleiter für Hepatobiliäre-, Pankreas- und Endokrine Chirurgie war er dort insbesondere auf Eingriffe an Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Nebenniere und Schilddrüse spezialisiert. Außerdem arbeitete er zuvor bereits mehrere Jahre in den Kliniken der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sowie im Diakonieklinikum Rotenburg .

Den Bereich der minimalinvasiven Chirurgie möchte Jackobs auch am Klinikum Bremen-Nord weiter verstärken, bringt dazu eine ganze Reihe minimalinvasiver Verfahren unter anderem auch für Eingriffe an der Nebenniere mit. Jackobs ist Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeral-chirurgie und für spezielle Viszeralchirurgie, er verfügt darüber hinaus über die Zusatzbezeich-nung Notfallmedizin. Neben dem neuen Chefarzt Jackobs wird zudem Matthias Trede, seit vielen Jahren Oberarzt im Klinikum Bremen-Nord, künftig Sektionsleiter der Gefäßchirurgie.

„Damit haben wir auch künftig ein starkes Duo mit sehr hoher Qualität an der Spitze dieser für das gesamte Krankenhaus sehr wichtigen Fachklinik“, sagt die geschäftsführende Krankenhaus-direktorin Birgit Hilmer. Und auch Jackobs freue sich bereits auf seinen Start im Klinikum Bre-men-Nord. „Es ist ein Haus mit einer sehr hohen chirurgischen Expertise. Das ist eine sehr reizvolle Aufgabe für mich.”

 

Hier geht es direkt zur Seite des Klinikums Bremen-Nord

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen