Sport im Winter: Besser durch die Nase atmen

Für viele gehört die Jogginghose zum festen Outfit für gemütliche Feierabende. Zum „Internationalen Jogginghosentag“ am 21. Januar haben wir uns aber trotzdem ihrem eigentlichen Zweck – dem Joggen – gewidmet. Hier gibt es Tipps zum Sport im Winter.

VON TIMO SCZUPLINSKI

Auch wenn es vielleicht schwerfällt: Sport in einem moderaten Maß kann dazu beitragen, gesund durch den Winter zu kommen. „Doch wer es bei kalten Temperaturen übertreibt, bezweckt schnell das Gegenteil”, sagt Daniela Kalberlah, die die Physiotherapie und Physikalische Therapie in der Chirurgie am Klinikum Bremen-Nord leitet. Zu empfehlen sei ein leichtes, nicht zu ausgedehntes Training. Je nach Fitnessstand könne das statt der üblichen Jogging-Runde aber auch bloß ein halbstündiger Spaziergang oder regelmäßiges Radfahren sein. „Grundsätzlich ist ein regelmäßiges, moderates Ausdauertraining zwei- bis dreimal die Woche empfehlenswert”, sagt Kalberlah.

Bei zweistelligen Minusgraden solle man sein Bewegungsprogramm lieber nach drinnen verlegen. Ist man draußen unterwegs, sollte man möglichst Arme und Beine und besonders den Kopf bedeckt halten. Über ihn gibt der Körper besonders leicht Wärme ab. „Auch die richtige Atmung ist wichtig”, sagt Kalberlah. So solle man es vermeiden, durch den Mund zu atmen, das reize die Bronchien zu sehr. Die bessere Variante: durch die Nase atmen. So komme die Luft erwärmt und gefiltert in die Bronchien. Das fällt bei moderater Belastung deutlich leichter als etwa bei intensiven Sprints.

Nicht vergessen: „Der Körper braucht auch seine Ruhepausen. Nicht umsonst spricht man beim Training vom Wechsel der An- und Entspannungsphasen“, sagt Kalberlah. Hochleistungssport sollte in den kalten Wintermonaten unbedingt reduziert werden. Der Körper sei mit seiner Immunabwehr ja schon stark gefordert. Kämen nun weitere große Belastungen hinzu, müsse der Körper somit im doppelten Sinne Höchstleistungen erbringen. Die Überlastung mache den Körper anfälliger für Infekte. Und: „Während und nach dem Sport bitte nicht das Trinken vergessen, gerne kann es auch etwas Süßliches sein um den Kohlenhydrat- und Glukosespeicher wieder aufzufüllen“, rät Daniela Kalberlah.

 

 

Hier geht es zum Klinikum Bremen-Nord

Schulstation auf der Intensivstation

Intensiv ist die Zeit auf einer Schulstation natürlich immer. Dieses Mal aber sogar im doppelten Sinne. Denn zum ersten Mal kommen die angehenden Pflegekräfte auf der Intensivstation im Klinikum Bremen-Ost zum Einsatz.
Lesen Sie mehr

Leben mit dem Krebs

Die Möglichkeiten in der Krebstherapie haben sich enorm weiterentwickelt. Neben einer höheren Heilungsquote haben viele Betroffene heute oft eine deutlich längere Lebenserwartung, als das noch vor wenigen Jahren der Fall war. Zum Weltkrebstag am 4. Februar haben wir uns mit Experten aus dem Onkologischen Zentrum am Klinikum Bremen-Mitte unterhalten.
Lesen Sie mehr

Audioslideshow: Unterwegs auf einer Lungenstation im Klinikum Bremen-Ost

Wir haben im Klinikum Bremen-Ost Stationsleiterin Tanja Steinkamp bei ihrer Arbeit auf einer Lungenstation mit einem Onkologie-Schwerpunkt begleitet. Dabei herausgekommen ist eine Audioslideshow, die einen Einblick in die Pflege in der Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin gibt.
Lesen Sie mehr

Unterstützer in schweren Zeiten – Ehrenamt auf der Palliativstation

Ehrenamtliche gehören auf der Palliativstation fest zum Team. Sie verbringen Zeit mit den Patienten, unterhalten sich oder backen gemeinsam. Wir haben Uschi Gerdes und Eva Zerwas bei ihren Einsätzen im Klinikum Links der Weser begleitet.
Lesen Sie mehr

Wegweiser für junge Menschen mit psychischen Belastungen

Der Übergang ins Erwachsenenalter kann besonders anstrengend sein. Jugendliche durchleben erste Partnerschaften und Trennungen, kapseln sich vom Elternhaus ab und stehen unter Leistungsdruck. Unter dieser Belastung können auch psychische Erkrankungen ausbrechen. Über eine Beratungshotline sollen junge Menschen nun leichter Hilfe bekommen.
Lesen Sie mehr

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen