Mini-Klimaanlage, Armdusche und Eisbonbons: Tipps gegen die Hitze

Gegen das Schwitzen und die Hitze scheint man dieser Tage fast machtlos zu sein. Und sicherlich wird das auch in den kommenden Tagen noch so sein. Hier gibt es ein paar außergewöhnlichere Tipps gegen die Hitze in Büro und Behandlungszimmer

VON TIMO SCZUPLINSKI

Außer genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen (zuckerarme Getränke!), morgens zu lüften und den Ventilator im Dauerbetrieb zu haben, gibt es aber noch ein paar mehr Tricks, wie man der Hitze ein wenig entgegensetzen kann. Deshalb haben wir ein paar ausgefallenere Hitze-Tipps gesammelt. Vier kleine Ideengeber – einen Versuch ist ja vielleicht wert.

4 etwas ausgefallenere Tipps gegen die Hitze

Mini-Klimaanlage selber bauen
Wer Zeit hat und einen Eisschrank in der Nähe hat, kann eine Mini-Klimaanlage selbst bauen: Wie es geht? Eine Plastikflasche bis zur Hälfte mit Wasser füllen und in den Eisschrank stellen. Wenn das Wasser gefroren ist, die Flasche direkt vor den Ventilator stellen (am besten auf eine Untertasse, um Kondenswasser aufzufangen). Das kühlt die Luft zusätzlich – zwar nicht für den gesamten Raum, aber in unmittelbarer Nähe des Ventilators.

Eiskalte Bonbons
Eis schmilzt gerade bei diesen Temperaturen besonders schnell. Länger von einem kleinen kühlen Genuss hat man etwas, wenn man Weintrauben oder Gummibärchen einfriert und später als eiskaltes Bonbons lutschen kann.

Kalte Armdusche
Kaltes Wasser für einige Sekunden über Arm- und Handgelenke laufen lassen. Das bringt das Herz-Kreislaufsystem wieder auf Trab und man fühlt sich direkt etwas frischer und weniger schwitzig.

Kühlpacks für die Füße
Wer zwischendurch die Gelegenheit hat, die Schuhe auszuziehen, könnte sie etwa unter dem Schreibtisch auf ein paar Kühlpacks legen. Das funktioniert als Klimaanlage für den ganzen Körper. Als Kühlpack kann man in dem Fall auch eine Wärmflasche mit kaltem Wasser auffüllen und als Fußablage nutzen.

Bildergalerie: Kinderkrankenpflegeschule wird 100

Die Kinderkrankenpflegeschule in Bremen wird 100 Jahre alt. Hier gibt es einen Einblick wie die Pflege früher war.
Lesen Sie mehr

Gegen Sinusitis: Wie ein Pop-up-Zelt für die Nase

Die kalte Jahreszeit ist Hochsaison für Nasennebenhöhlenentzündungen. Moderne Mini-Stents, die sich von allein wieder auflösen, versprechen nun aber eine langfristige Besserungen bei chronischer Sinusitis.
Lesen Sie mehr

100 ambulante Patienten pro Tag – Einblick in die Diagnostik

Mit Intensivmedizin, Anästhesie und den Chirurgieabteilungen sind weitere wichtige Krankenhausbereiche in das neue Klinikum Bremen-Mitte gezogen. Die Innere Medizin war bereits vorher komplett im Neubau vertreten. Mehr als 100 Patienten werden hier zum Beispiel täglich ambulant versorgt. Wir geben einen Einblick in die Diagnostikbereiche.
Lesen Sie mehr

Penon neue Sprecherin der Geschäftsführung

Heike Penon ist die neue Sprecherin der Geschäftsführung im Klinikverbund Gesundheit Nord. Wer mehr über die Nachfolgerin von Jutta Dernedde wissen möchte: Hier lest ihr drei Fakten zur Person.
Lesen Sie mehr

Das Herz des Krankenhauses schlägt nun im Neubau

Ein Großteil der Betten und Stationen im neuen Klinikum Bremen-Mitte gehen im November in Betrieb. Ende Oktober war mit Intensivmedizin und Chirurgie bereits das Herzstück des Krankenhauses umgezogen. Ein Überblick.
Lesen Sie mehr

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen