Musik kann manchmal mehr als ein Medikament

Carmen López Herrero ist nicht nur Oberärztin im Klinikum Bremen-Nord. Die Neurologin ist auch Künstlerin. Ihre gemalten Werke hat sie nun versteigert, mit dem Erlös soll ein Musiktherapie-Seminar ermöglicht werden.

VON TIMO SCZUPLINSKI (TEXT) UND MICHAEL BAHLO (FOTOS)

Carmen López Herrero arbeitet als Oberärztin im Klinikum Bremen-Nord. Die Neurologin hat aber noch eine andere große Leidenschaft: Das Malen. „Ich versuche, einmal in der Woche zum Malen ins offene Atelier von Antonio Velasco Muñoz in der Neustadt zu gehen“, berichtet López Herrero. Muñoz malt an Erinnerungsbildern für eine an Demenz erkrankte Person. Und so entstand auch bei der Bremer Ärztin, die in Borgfeld lebt, der Gedanke: Wie gut können Erzählungen, Bilder aber auch Klänge, Geräusche und Musik die Erinnerungen wecken?

Ihre Kunstwerke mit Bremer Motiven versteigerte Carmen López Herrero nun im Klinikum Bremen-Nord, um ein Musiktherapie-Seminar für ihre Kolleginnen und Kollegen der Neurologie-Klinik zu ermöglichen. 4.000 Euro kamen allein durch die erfolgreichen Gebote zusammen. 1.000 Euro spendete zudem die Sparkasse Bremen, die jedes Jahr mit einem Millionenbetrag gesellschaftliches Engagement in Bremen fördert. Die beiden Schecks wurden nun symbolisch im Klinikum Bremen-Nord übergeben.

 

„Musik ist eine Universalsprache. Sie kann Erinnerungen und Gefühle wecken. So etwas kann kein Medikament leisten“, sagt Carmen López Herrero. Schlaganfall-Patienten zum Beispiel könnten oft nur noch wenige Umweltreize wahrnehmen, dazu zählten Klänge und Töne. Auch Langzeit-Komapatienten reagierten auf Musik mit einer Veränderung der Atem- und Herzfrequenz oder mit längeren Phasen des Augenöffnens. Akustische Reize könnten auch helfen, dass sich bestimmte Hirnbereich leichter reorganisierten. Diese Möglichkeiten sollen durch das angestrebte Musiktherapie-Seminar vertieft werden. „Mit der erfolgreichen Auktion der Kunstwerke haben wir dafür nun eine tolle Basis gelegt“, sagt Carmen López Herrero.

Das Bild von der “Umgedrehten Kommode” – dem alten Wasserturm an der Weser –  hängt nun in der Neurologie-Klinik in Bremen-Nord.

Brandverletzungen bei Kindern: Das sind die Gefahren im Alltag

Gerade in der Vorweihnachtszeit kommt es häufig zu Verbrennungen und Verbrühungen bei Kindern. Zum Tag des brandverletzten Kindes am 7. Dezember beantwortet Kinderchirurgin Andrea Etzler die wichtigsten Fragen.
Lesen Sie mehr

Digitale Wunschsterne

Wer den jungen Patientinnen und Patienten zu Weihnachten eine Freude machen möchte, kann dieses Jahr wieder einen Wunschstern pflücken - wegen Corona allerdings digital auf dem E-Mail-Weg. Wie es geht, erklären wir hier. 
Lesen Sie mehr

Kampf gegen Lungenkrebs – “Dass ich heute noch hier bin, ist ein Geschenk”

Karl-Heinz Helmke bekommt 2018 die Diagnose Lungenkrebs. Wie er den Kampf gegen die Krankheit angenommen hat, was ihm Angst bereitet und Kraft gegeben hat und warum er heute zuversichtlich sein kann, erzählt er in dieser Patientengeschichte.
Lesen Sie mehr

Gewalt gegen Klinikpersonal – “Es ist wichtig, eine Haltung zu entwickeln”

Gewalt gegenüber Klinikpersonal betrifft Krankenhäuser bundesweit. Annika Runge, Pflegekraft und Deeskalationstrainerin im Klinikum Bremen-Nord, hat nun bei einem Kongress über Wege referiert, wie Stationsteams damit umgehen können.
Lesen Sie mehr

Neuartige Methode stabilisiert Frühchen bei der Mutter

Das Motto des diesjährigen Welt-Frühgeborenen-Tag  lautet „Zero Separation“, also keine Trennung von Mutter und Kind. Mit der Concord Birth Flow®-Methode am Klinikum Links der Weser geschieht dies schon von Beginn an auf sehr sanfte Weise.
Lesen Sie mehr

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen