Neues Kinderkrankenhaus: Umzug ins Elki steht bevor

Das Eltern-Kind-Zentrum Prof. Hess – kurz Elki – ist eines der größten Kinderkrankenhäuser Deutschlands mit vielen hochspezialisierten Bereichen. Ende Februar gehen die neuen Bereiche in Betrieb.

Wer über die Stationsflure des Eltern-Kind-Zentrums Prof. Hess geht, blickt in ein praktisch fertiges Kinderkrankenhaus. Da sind zum Beispiel die großen, hellen Patientenzimmer oder die markanten Stationsstützpunkte, die künftig als zentrale Anlaufstellen die Schaltzentralen einer jeden Station bilden. Wo jetzt noch Handwerker die letzten Feinheiten des neuen Kinderkrankenhauses fertigstellen, werden bereits in wenigen Wochen Stationsteams, Eltern, Kinder und Jugendliche unterwegs sein. Am 23. Februar beginnen die Klinikumzüge, der Countdown für den Start des Eltern-Kind-Zentrums Prof. Hess – kurz Elki – hat sozusagen begonnen.

Die Zielgeraden vor der Eröffnung ist für uns eine besonders aufregende Phase“, sagt Krankenhausdirektorin Juliane Schulze. Die Umzüge sind längst im Detail durchgeplant worden, die Klinikteams zusammengestellt. Und bei allem, was in den letzten Tagen bis zum Start noch zu erledigen ist, steht für Schulze eines klar im Vordergrund. „Überall ist eine riesige Vorfreude zu spüren, dass wir das Elki nun bald mit Leben zu füllen“, sagt die Krankenhausdirektorin.

In den vergangenen Jahren ist hier auf dem Gelände des Klinikums Bremen-Mitte eines der größten Kinderkrankenhäuser Deutschlands mit vielen hochspezialisierten Bereichen entstanden. Innerhalb von nur 12 Tagen beziehen hier nun die Kinderklinik des Klinikums Links der Weser, die Prof. Hess Kinderklinik samt Kinderonkologie und pädiatrischer Intensivmedizin sowie die Klinik für Kinderchirurgie- und –urologie die neuen Räume. Auf einer Grundfläche von 4.500 Quadratmetern ist alles unter einem Dach vertreten, um Kinder und Jugendliche optimal versorgen zu können. Auch alle Spezialdisziplinen ziehen natürlich mit ins Elki: Dazu zählen Neuropädiatrie, Lungenmedizin, Gastroenterologie (Magen und Darm), Rheumatologie und vieles mehr. Durch die direkte Nachbarschaft zum Klinikum Bremen-Mitte gibt es zudem eine enge Zusammenarbeit mit vielen Disziplinen aus der Erwachsenenmedizin. So können etwa Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen im Hals-Nasen-Ohrenbereich, der Augen oder der Gefäße auch höchstem Niveau behandelt werden.

„Die enge Zusammenarbeit unter den vielen Abteilungen gibt es ja bereits über viele Jahre, mit dem Unterschied, dass viele Bereiche bisher zwischen dem Klinikum Mitte und dem Klinikum Links der Weser aufgeteilt waren“, sagt Prof. Dr. Christian Lorenz, Chefarzt der Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie am Klinikum Bremen-Mitte. Gerade für operative Eingriffe zum Beispiel waren bisher oftmals umständliche Patiententransporte zwischen zwei Kliniken nötig. Nun sind alle Versorgungsstrukturen unter einem Dach.

Viel Platz für Eltern und Kinder

„Das ist ein Riesenvorteil auch für die tägliche Zusammenarbeit der Kliniken. Davon profitieren dann natürlich auch unsere zauberhaften Patientinnen und Patienten und ihre Familien“, sagt Dr. Martin Claßen, Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin. Für Patienten und Ihre Angehörigen wird der Aufenthalt spürbar angenehmer werden. Die zum Teil veralteten räumlichen Strukturen waren ein klarer Nachteil in den alten Gebäuden. „Im Neubau haben wir nun geräumige, helle Zimmer – die genügend Platz für Kinder und Eltern bieten“, sagt Krankenhausdirektorin Schulze.

Bundesweite Aufmerksamkeit

Das Elki ist Arbeitsplatz für etwa 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie zählen zu den insgesamt 2.700 Beschäftigten aus Medizin, Pflege, therapeutischen Berufen, Technik, Küche, Reinigung und Verwaltung, die insgesamt am Klinikum Bremen-Mitte tätig sind.  „Das Arbeitsumfeld, das wir hier bieten können, findet man nur selten in Deutschland. Das spüren wir bereits jetzt am gestiegenen Interesse. Dieses Krankenhaus ist ein Leuchtturmprojekt für Bremen und sorgt bundesweit für sehr viel Aufmerksamkeit“, sagt Chefarzt Claßen.

Die Baukosten für das Elki liegen bei etwa 70 Millionen Euro. Sie sind Teil der gesamten Baukosten in Höhe von rund 350 Millionen Euro für den Neubau des Klinikums Bremen-Mitte, das neben dem 2019 eröffneten Erwachsenen-Neubau auch das neue Kinderkrankenhaus umfasst.

Bilder vom Umzugsstart ins neue Kinderkrankenhaus

Der Umzug ins Eltern-Kind-Zentrum Prof. Hess hat begonnen. Bis zum 7. März 2021 sind Kinderheilkunde, Kinderchirurgie und Kindernotaufnahme dann unter einem Dach vereint. Wir waren zum Start mit der Kamera dabei.
Lesen Sie mehr

Klinikum Bremen-Mitte mit neuer Leitung

Mit Dr. Andrea Bronner übernimmt eine gebürtige Bremerin und erfahrene Krankenhausmanagerin die Position der geschäftsführenden Direktorin in Bremens größtem Krankenhaus.
Lesen Sie mehr

Neues Kinderkrankenhaus: Umzug ins Elki steht bevor

Das Eltern-Kind-Zentrum Prof. Hess – kurz Elki – ist eines der größten Kinderkrankenhäuser Deutschlands mit vielen hochspezialisierten Bereichen. Ende Februar gehen die neuen Bereiche in Betrieb.
Lesen Sie mehr

Augenhornhaut, Plazenta und Herzklappe – wie Gewebespenden genutzt werden

In den Krankenhäusern der Gesundheit Nord haben 2020 insgesamt 250 Menschen ihr Gewebe gespendet. Dazu gehören zum Beispiel die Augenhornhaut, Herzklappen und Amnion (Plazenta). Aber wie genau können die Gewebespenden anderen Menschen helfen? Wir geben einen Überblick.
Lesen Sie mehr

“Elki”-Start rückt näher – Umzug der Kindernotfallambulanz

In wenigen Wochen wird das neue Eltern-Kind-Zentrum auf dem Gelände des Klinikums Bremen-Mitte den Betrieb aufnehmen. In einem ersten Schritt wird nun die Kinder-Notfallambulanz aus dem Klinikum Links der Weser zum 1. Februar 2021 an das Klinikum Bremen-Mitte ziehen.
Lesen Sie mehr
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen