Pflege: Erfolgreicher Abschluss – trotz Corona

Die Pandemie hat gezeigt, wie dringend sie gebraucht werden. Und gleichzeitig hat es ihnen Corona alles andere als leicht gemacht: Dennoch haben 23 Pflegekräfte nun in der Gesundheit Nord ihre Fachweiterbildung erfolgreich abgeschlossen.

Spätestens die Corona-Pandemie hat es allen deutlich vor Augen geführt: Gut ausgebildete Pflegekräfte auf den Intensivstationen sind unverzichtbar. In der Bildungsakademie der Gesundheit Nord haben 18 Krankenpflegerinnen und -pfleger aus Bremen und Niedersachsen jetzt ihre Fachweiterbildung für Intensivpflege und Anästhesie abgeschlossen. Das Besondere dabei: die Weiterbildung fand mitten in der Pandemie und damit unter deutlich erschwerten Bedingungen statt.

„Wir sind sehr stolz, dass alle unsere Teilnehmenden die Weiterbildung trotzdem so erfolgreich abgeschlossen haben“, sagt Sigrid Garbade, die den Kurs im Klinikum Links der Weser gemeinsam mit ihrem Kollegen Karsten Sick leitete. „Neben dem eigentlichen Job eine Fachweiterbildung zu absolvieren, fordert sowieso Zeit und Kraft. Dass der Kurs auch noch während der Corona-Pandemie abgeschlossen werden musste, hat es zu einer besonderen Herausforderung gemacht.“

Der Unterricht fand zum Teil digital statt, zum Teil in kleinen Gruppen und an anderen Standorten, um die Hygieneregeln einhalten zu können. Zudem wurden die jungen Männer und Frauen gerade in dieser Zeit dringend auf ihren Stationen gebraucht. Trotz der Doppelbelastung schlossen 18 von Ihnen die Fachweiterbildung erfolgreich ab und sind nun staatlich anerkannte Fachpflegekräfte für Intensivpflege und Anästhesie. Weitere fünf Pflegekräfte schlossen im gleichen Zeitraum erfolgreich ihre Weiterbildung Fachpflege in der Psychiatrie ab.

 

Fachweiterbildung für Intensivpflege und Anästhesie
Durch die Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie können Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger einen staatlich geprüften Abschluss erwerben, der sie für die vielfältigen Anforderungen und Tätigkeiten auf den Intensivstationen oder in der Anästhesie qualifiziert. Die Weiterbildung wird nach dem bremischen Weiterbildungsgesetz in modularer Form durchgeführt. Für die Zulassung zur Abschlussprüfung müssen 4 oder 5 Module in einem Zeitraum von 2 bis 4 Jahren erfolgreich absolviert werden.
Durch das Absolvieren des Grundmodul „Anleiten und Beraten“ innerhalb der Fachweiterbildung werden die Teilnehmenden erwerben die Teilnehmenden automatisch auch die Qualifikation zum Praxisanleiter. Damit dürfen sie selbst Kolleginnen und Kollegen auf den Stationen ausbilden.
Fachpflege in der Psychiatrie
Die Weiterbildung „Fachpflege in der Psychiatrie“ hilft den Teilnehmenden dabei, sich in der Vielzahl der modernen und personenzentrierten, psychiatrischen Versorgungs- und Behandlungskonzepte sicher zu bewegen. Weiterhin erlernen die Teilnehmenden über eine kontinuierliche Reflexion ihrer beruflichen Handlungspraxis innerhalb der gesamten Weiterbildung, zunehmend ihre Rolle als Experten- und Expertinnen sowie ihre professionellen Handlungsmöglichkeiten im eigenen Berufsfeld wahrzunehmen.

 

 

Hier gibt es mehr Infos zur Fort- und Weiterbildung sowie den Kursangebote der Gesundheit Nord.

Parkinson-Behandlung: Mit Pumpe und Sonde gegen das Zittern

Mit der Duodopa-Pumpe - einem der modernsten Verfahren in der Parkinson-Behandlung -  können Patienten ihre Erkrankung auch im fortgeschrittenen Stadium besser kontrollieren. 
Lesen Sie mehr

Impfung gegen Alzheimer: Wie sie wirkt und wann sie zugelassen werden könnte

Von vielen wird der erste Impfstoff gegen Alzheimer-Demenz schon gefeiert, obwohl er in Europa noch gar nicht zugelassen ist. Wir haben Prof. Thomas Duning vom Klinikum Bremen-Ost nach Hoffnungen und Risiken befragt.
Lesen Sie mehr

Long Covid, PIMS, CFS – Wie sich Corona langfristig auswirken kann

Für Menschen, die eine Corona-Infektion durchgemacht haben, sind die Folgen noch lange spürbar. Was Long Covid, PIM-Syndrom und CFS genau bedeuten, erklärt Oberärztin Dr. Henriette Berger vom Klinkum Bremen-Ost.
Lesen Sie mehr

Stickoxide, Feinstaub und Co. – „Die Last der Lunge bleibt weiterhin hoch“

Der Europäische Gerichtshof hat Deutschland verurteilt, weil in vielen Städten über Jahre die Stickoxid-Grenzwerte deutlich überschritten wurden. Aber wie wirkt sich der Luftschadstoff konkret auf die Gesundheit aus? Und welchen Risiken ist die Lunge sonst noch im Alltag ausgesetzt?
Lesen Sie mehr

Bessere Entwicklung durch Muttermilch – Gesundheit Nord gründet Frauenmilchbank

Frühgeborene sollen möglichst ohne künstliche Nahrung versorgt werden – doch nicht alle Mütter haben von Beginn an ausreichend eigene Muttermilch. Die Gesundheit Nord hat deshalb nun eine Frauenmilchbank ins Leben gerufen. 
Lesen Sie mehr

Die Bilder vom Umzug der Hautklinik

Die Hautklinik ist vom Klinikum Bremen-Mitte ins Klinikum Bremen-Ost gezogen. Die Bilder vom Umzug findet ihr hier in unserer Galerie
Lesen Sie mehr

So funktioniert die Kinderchirurgie im neuen Elki

Vom Beinbruch bis zur Fehlbildung: Das Kinderchirurgie-Team ist auf eine besonders große Bandbreite an Operationen spezialisiert. Chefarzt Prof. Lorenz erklärt, worauf es dabei besonders ankommt. 
Lesen Sie mehr

Video-Rundgang: Einblicke ins Elki

Ende Februar starten die Umzüge ins Eltern-Kind-Zentrum Prof. Hess. In unserem Video stellt Klinikpflegeleitung Karoline Buse Bremens neues Kinderkrankenhaus kurz vor. 
Lesen Sie mehr

Videoserie: Tipps von Azubis für pflegende Angehörige

Pflegeschülerinnen und -Schüler der Gesundheit Nord haben während ihrer Schulstation im Klinikum Bremen-Ost nicht nur eine echte Krankenhausstation gemanagt. Nebenbei ist auch eine kleine Videoserie mit insgesamt 5 Folgen entstanden und Tipps für pflegende Angehörige entstanden.
Lesen Sie mehr

Videotagebuch: Schulstation in der Neurologie

Per Videotagebuch gibt der Ausbildungskurs in der Neurologie im Klinikum Bremen-Nord regelmäßig einen Einblick in seine Erfahrungen auf der Schulstation
Lesen Sie mehr
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://gesundmalvier.de/impressum/

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen